ASEAN-Gipfel – Kritik und Gelächter über Dutertes „Arbeitsverweigerung“

Duterte-APEC

Hat Duterte am APEC-Gipfel teilgenommen um einmal richtig auszuschlafen?

Manila, Philippinen – Netizens verspotteten Präsident Rodrigo Duterte, nachdem er während seiner Abwesenheit bei sechs wichtigen Ereignissen auf dem 33. Verband der Vereinten Nationen für Südostasien (Asean) ein „Nickerchen“ gemacht hatte.

Duterte schwänzte Termine bei Asean-Gipfel: „Was ist falsch an einem Schläfchen?

Ein anscheinen erschöpfter Duterte verpasste am zweiten Tag des Asean-Gipfels in Singapur sechs wichtige Ereignisse mit den Führern des Verbandes.

Die Nachrichten brodelten in den Schlagzeilen, die die Internetnutzer dazu veranlassten, Häme und Spott über Dutertes „Nickerchen“ in den sozialen Medien zu veröffentlichen.

Doch damit nicht genug, Präsident Rodrigo Duterte brach seinen Besuch in Papua-Neuguinea, wo derzeit die Treffen der asiatisch-pazifischen Wirtschaftskooperation (APEC) stattfinden, einen Tag vor dem Ende ab.

Duterte verließ Port Moresby am späten Samstagabend (23.15 Uhr Ortszeit) nach dem Galadinner und wird voraussichtlich am frühen Sonntagmorgen (3:15 Uhr) in Davao City ankommen, so ein Medienberater des Präsidentenpalastes.

Es wurde kein Grund genannt, warum Duterte beschlossen hatte, seine APEC-Reise um einen Tag zu verkürzen.

Opposition nennt Duterte „faul“

Oppositionspolitiker fragten öffentlich, warum der Präsident überhaupt am APEC-Gipfel teilnahm, wenn er an wichtigen Treffen mit den Führern der Organisation und deren Gästen lieber schlafe.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email