Bildungsministerium untersucht „Seestern-Vorfall“ auf Palawan

seestern-vorfall

Manila, Philippinen – Palawans Behörden untersuchen einen Vorfall, an dem eine Gruppe von Lehrern beteiligt war, die fotografiert wurden wie sie lebende Seesterne am Strand in die Luft schleuderten.

Der Palawan Council for Sustainable Development (PCSD) erklärte am Mittwoch, 14. November 2018, dass die Mitglieder der Gruppe für die Verletzung des Republic Act Nr. 9147 oder des Wildlife Resources Protection and Conservation Act zur Verantwortung gezogen werden.

Der Vorfall ereignete sich Ende letzten Monats in Barangay Rio Tuba in Bataraza.

In einem Interview mit einem lokalen Fernsehsender sagte einer der beteiligten Lehrer, der derzeit in einer Schule in Puerto Princesa City arbeitet, dass er den Seestern keinen Schaden zufügen wollte, sondern nur in den tieferen Teil des Meeres bringen wollte.

Das Bildungsministerium versicherte der Öffentlichkeit, dass sein Regionalbüro ein Memorandum herausgeben werde, in dem „alle Lehrkräfte und Nicht-Lehrkräfte an ihre entscheidende Rolle als Beispiel für Schüler und Studenten erinnert werden, um den Schutz und die Achtung aller Arten von Wildtieren zu fördern.“

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village