Überweisungen philippinischer Gastarbeiter fielen im September auf Jahrestief

peso dollar

Manila, Philippinen – Das Geld, das von philippinischen Gastarbeitern im Ausland (OFWs) nach Hause geschickt wurde, fiel im September auf ein Jahrestief, berichtete die Zentralbank (BSP) am Donnerstag, 15. November 2018.

Die persönlichen Überweisungen – bestehend aus persönlichen Transfers in Form von Bargeld oder Sachwerten und Kapitaltransfers zwischen privaten Haushalten – beliefen sich auf 2,490 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Anstieg von 2 Prozent gegenüber den 2,442 Milliarden US-Dollar des Vorjahres, jedoch um 9,8 Prozent weniger als 2,760 USD Milliarden die im August überwiesen wurden. Das war der niedrigste Wert in den letzten 12 Monaten.

Insgesamt überwiesen philippinische Gastarbeiter seit Jahresbeginn 23,713 Milliarden US-Dollar und lag damit 2,4 Prozent über den 23,164 Milliarden US-Dollar, die im vergleichbaren Zeitraum 2017 registriert wurden.

Nach Herkunftsländern stammten über 79 Prozent der gesamten Geldüberweisungen aus den USA, Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Singapur, Japan, dem Vereinigten Königreich, Katar, Kanada, Deutschland und Hongkong.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar