Nach heftiger Kritik auf den Philippinen – Duterte beendet APEC-Gipfel in Papua-Neuguinea

Präsident Rodrigo Duterte

Präsident Rodrigo Duterte

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte hat am Sonntag, 18. November 2018, beschlossen, den Gipfel der asiatisch-pazifischen Wirtschaftskooperation (APEC) in Papua-Neuguinea zu beenden, nachdem Malacañang angekündigt hatte, seine Reise um einen Tag zu verkürzen.

Es wird erwartet, dass Duterte am Sonntag um 15.15 Uhr (Ortszeit) auf dem Davao International Airport ankommt.

Duterte war auf den Philippinen unter heftigen Beschuss geraten, nachdem er auf dem ASEAN-Gipfel in Singapur bei 4 wichtigen Veranstaltungen lieber ein „Nickerchen“ einlegte, und ankündigte den APEC-Gipfel in Papua-Neuguinea einen Tag vor Ende zu verlassen.

Kritiker und Opposition bezeichneten den Präsidenten als „faul“ und fragten warum er überhaupt ins Ausland geflogen sei, nur um ein „Nickerchen“ zu halten.

Der 93-jährige malaysischen Premierminister Mahathir Mohamad, dem ältesten Staatschef der Welt, verpasste dagegen keine Veranstaltung und er legte auch kein Nickerchen ein.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email