Mehr Truppen um die Gewalt in Bicol, Samar und Negros zu bekämpfen

Rodrigo Duterte

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte hat den Einsatz zusätzlicher Truppen in verschiedenen Provinzen im ganzen Land angeordnet, um „sporadische Gewalttaten“, die von gesetzlosen Gruppen begangen werden, zu unterdrücken.

Auf Anweisung von Duterte unterzeichnete der Exekutivsekretär Salvador Medialdea am Donnerstag, 22. November 2018 die Memorandum Order Nr. 32, in der die Entsendung zusätzlicher staatlicher Kräfte in Samar, Negros Oriental, Negros Occidental und der Bicol-Region gefordert wurde.

Auf der Grundlage der Anordnung „ist es notwendig, die Direktive des Präsidenten zu verstärken, um den Verlust unschuldiger Leben und die Zerstörung von Eigentum zu verhindern und das gesamte Land so schnell wie möglich in einen Zustand vollkommener Normalität zurückzubringen.“

Im Jahr 2016 erklärte die Regierung wegen gesetzloser Gewalt in Mindanao den nationalen Notstand und rief die Streitkräfte der Philippinen (AFP) und die Philippine National Police (PNP) auf, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um jegliche Form von gesetzloser Gewalt in der Region zu unterdrücken sowie die Ausbreitung und Eskalation an anderen Orten des Landes zu verhindern.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email