Masernausbruch in Sarangani – Hilfe kommt für 21 Kinder zu spät

Masernschutzimpfung

Manila, Philippinen – Mindestens 21 Kinder des Blaan-Stammes sind in den letzten 3 Wochen an Masern gestorben, der Stamm lebt im Hochland von Sarangani, im Süden der Insel Mindanao.

Laut Dr. Diomedes Remitar, dem städtischen Gesundheitsbeauftragten der Region werden mehr als 20 weitere Kinder in der Stadt Malapatan und in General Santos City in Krankenhäusern behandelt.

Die Masernepedemie betrifft vor allem die Berggemeinden von Kyogam, Mahayag, Lino, Datal Nai und Alna, Barangay Upper Suyan und Malapaan.

Unter Berufung auf Berichte von Barangay Health Workern sagte Remitar, dass unter den Todesopfern Säuglinge und Kinder unter 10 Jahren sind. Der erste Fall von Masern sei in der ersten Novemberwoche gemeldet worden.

Aufgrund der Entfernung und des Mangels an Transportmitteln wurde das erste Kind nicht zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht und hat wahrscheinlich die Epidemie ausgelöst, sagte Remitar.

Remitar sagte, die Impfungen werde seit Montag, 26. November 2018 in den betroffenen Gemeinden durchgeführt. Bis heute wurden ungefähr 550 Kinder immunisiert.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village