Grab-Fahrgast nach einem Monat im Koma verstorben

Marko de Guzman

Manila, Philippinen – Nach einem Monat im Krankenhaus starb am Dienstag, 27. November Grab Passagier Marko de Guzman, der bei einem Autounfall schwer verletzt wurde.

In einem Facebook-Post bestätigte Isabe Ocliasa, De Guzmans Tante, dass ihr Neffe „jetzt schmerzfrei“ sei.

De Guzman, ein 20-jähriger Maschinenbaustudent im vierten Jahr an der Universität von Santo Tomas, hatte am 26. Oktober 2018 in der Taft Avenue, Manila, einen Autounfall. Laut De Guzmans Cousin fuhr der Grab-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit, als er mit einem anderen Auto kollidierte und letztendlich gegen einen Strommasten der Straßenbahn fuhr.

Zudem stellte die Polizei fest, dass der Fahrer des Grab-Taxis, in dem sich der Student befand, völlig übermüdet war.

Grab Philippines – Die verpasste Chance

De Guzman erlitt schwere Verletzungen, darunter einen Schädelbruch, der „schwere traumatische Hirnverletzungen“ verursachte. In kritischem Zustand wurde er in eine Intensivstation des Manila Doctors Hospital eingeliefert.

Bis zum Tod des Studenten beliefen sich die Krankenhausrechnungen auf 3 Millionen Pesos (50.000 Euro).

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email