Behörden verbieten das Baden an 2 Stränden in Panglao und El Nido

Alona Beach, Panglao, Bohol

Alona Beach, Panglao, Bohol

Manila, Philippinen – Die Regierung hat ein Badeverbot an zwei Stränden in Panglao, Bohol und El Nido, Palawan, angeordnet, bestätigte Tourismusministerin Bernadette Romulo-Puyat am Freitag, 30. November 2018.

Puyat bestätigte gegenüber dem Philippinen Magazin, dass Touristen und Einheimische nicht am Strand in Alona Beach, in Bohols Insel Panglao und am Strand El Buido Suerte in Palawan schwimmen dürfen.

Der Grund für das ausgesprochene Verbot sei die hohe Zahl von Fäkalbakterien (coliforme Bakterien), die die erlaubte Höchstgrenze überschritten hätte, sagte Puyat.

Unter dem Begriff coliforme Bakterien werden verschiedene Bakterien aus der Familie der Enterobakterien zusammengefasst. Dazu gehören unter anderem die Gattungen Escherichia, Klebsiella, Enterobacter und Citrobacter. Coliforme Bakterien sind Indikatorkeime für die Qualität von Lebensmitteln und Trinkwasser.

Wenn coliforme Bakterien in die Blutbahn oder die Lunge geraten, kann dies zu lästigen und schmerzhaften Harnwegsinfektionen führen, aber auch zu lebensbedrohlichen Lungenentzündungen. Kommt es zu einer durch Coliforme Bakterien ausgelösten Erkrankung, helfen meist nur Antibiotika weiter. Da aber immer mehr Bakterienstämme gegen Antibiotika resistent sind, besteht die Möglichkeit, dass diese dann nicht anschlagen.

Puyat sagte, das Verbot der besagten Strände würde auferlegt, „bis die Belastung durch coliforme Bakterien wieder akzeptabel sei“, das Verbot sei Teil der laufenden Rehabilitation von El Nido und Panglao.

„Das Verbot ist Teil der Rehabilitation. Wir möchten die Gesundheit der Touristen schützen“, sagte sie.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles