Bildungsministerium gibt Schülern Extra-Weihnachtsferien

philippinische Schüler

Manila, Philippinen – Auf den Philippinen können sich die Schüler in diesem Jahr auf eine Woche Extra-Weihnachtsferien freuen. Das Bildungsministerium in Manila kündigte an, dass die Ferien sowohl an staatlichen als auch an privaten Schulen sieben Tage früher beginnen sollen – am 15. statt am 22. Dezember 2018. Weiter mit der Schule geht es dann am 2. Januar 2019, wie geplant.

Begründet wurde dies damit, dass Familien mehr Zeit für gemeinsame Unternehmungen bekommen sollten. Wörtlich heißt es in dem Erlass: „Die Weihnachtszeit ist eine gute Gelegenheit für philippinische Kinder, um die emotionalen Bindungen zu ihrer Familie zu stärken.“

Der riesige Inselstaat mit mehr als 100 Millionen Einwohnern ist das einzige Land in Südostasien mit einer mehrheitlich christlichen Bevölkerung. Mehr als 80 Prozent bekennen sich zum christlichen Glauben. Weihnachten wird groß gefeiert. Trotz Tropenhitze stehen jetzt schon Christbäume überall.

Für die Ankündigung gab es in den sozialen Netzwerken viel Applaus. Allerdings äußerten am Freitag viele Schülerinnen und Schüler auch Zweifel, ob der Erlass von ihren Schulen tatsächlich auch umgesetzt wird. Einer schrieb auf Twitter: „Für uns bleibt es der 22. Dezember. Unsere Schule folgt dem System nicht. Nichts mit Ferien am 15.“ Ein anderer meinte, seine Schule würde „Schüler eher umbringen“, als sie früher in die Weihnachtsferien zu schicken.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email