Behörden warnen vor dem Genuss von „Lambanog“

Lambanog

Diesen Kokosnusswein kann man bedenkenlos genießen.

Manila, Philippinen – Ein Dorf in der Stadt Calamba, in der Provinz Laguna hat den Verkauf von „Lambanog“ verboten, einem lokalen Kokosnusswein, nachdem vier Dorfbewohner und vier weitere Menschen in einer anderen Stadt, die den Alkohol getrunken hatten, starben.

Dr. Dennis Labro, Gesundheitsbeauftragter der Stadt Calamba, sagte, die Gesundheitsbehörden seien „sehr besorgt“, wie örtliche Hersteller Lambanog verarbeiten und abfüllen, ein alkoholisches Getränk, das in den Provinzen Laguna, Batangas und Quezon sehr beliebt ist.

„Alles, was Sie auf dem Behälter sehen, ist das Etikett“, das nichts darüber aussagt, wie das Produkt hergestellt wurde oder woraus es gemacht wurde“, sagte Labro.

Das Dorf Sucol hat die Marke bis zu den Testergebnissen verboten. Die Polizei beschlagnahmte auch die Bestände lokaler Händler.

Labro sagte, die Todesopfer litten vor ihrem Tod unter Kopfschmerzen, Erbrechen, Bauchschmerzen und verschwommenem Sehen.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email