Fahrzeugverkäufe im November um 23,4 Prozent eingebrochen

Philippine automotive industry

Manila, Philippinen – Die Fahrzeugverkäufe gingen im November weiter zurück und verzeichneten einen Rückgang um 23,4 Prozent gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres, da höhere Verbrauchsteuern und eine hohe Inflation die Nachfrage nach Neuanschaffungen weiter dämpften.

Der gemeinsame Bericht der Kammer der Automobilhersteller der Philippinen Inc. (CAMPI) und der Truck Manufacturers Association Inc. (TMA) ergab, dass der Absatz im November dieses Jahres 31.258 Einheiten erreichte, verglichen mit 40.799 Einheiten im Vorjahresmonat.

Die Nachfrage nach Fahrzeugen blieb schwach, da sowohl die Pkw als auch die Nutzfahrzeugsegmente rückläufig waren.

Die PKW Verkäufe sanken um 22,7 Prozent auf 9.197 Einheiten gegenüber 11.901 Einheiten im Vorjahr. Der Absatz von Nutzfahrzeugen sank im November dieses Jahres um 23,7 Prozent auf 22.061 Einheiten (Vorjahr: 28.898 Einheiten).

Im Vergleich zu den im Oktober verkauften 33.150 Einheiten sank der Umsatz von CAMPI und TMA um 5,7 Prozent.

Für den Zeitraum Januar bis November sank der gemeinsame Absatz in diesem Jahr um 14,4 Prozent auf 325.465 Einheiten (Vorjahr: 380.179).

Nach Marktanteil blieb Toyota Motor Philippines Corp. mit einem Anteil von 42,6 Prozent Ende November führend, gefolgt von Mitsubishi Motors Philippines Corp. mit 19 Prozent.

Nissan Philippines Inc. erreichte mit einem Marktanteil von 9,7 Prozent den dritten Platz, gefolgt von Ford Motor Co. Philippines Inc. und Honda Cars Philippines Inc. mit 6,7 Prozent bzw. 6,6 Prozent.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email