WHO Bericht – Zahl der Verkehrstoten auf den Philippinen steigt weiter an

Verkehrsunfall Manila

Manila, Philippinen – Die Zahl der Opfer im Straßenverkehr stieg in den letzten Jahren weiter an, wie der kürzlich veröffentlichte Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ergab.

Laut dem globalen Statusbericht der WHO zur Verkehrssicherheit 2018 wurden im Jahr 2016 12.690 Todesopfer im Straßenverkehr registriert. Das sind 2000 Tote mehr als ein Jahr zuvor.

Die Todesopfer waren dem Bericht zufolge Fahrer und Insassen von Allradfahrzeugen, schweren Lastwagen, Bussen und Motorrädern sowie Radfahrern und Fußgängern.

Die WHO berichtete, dass die Gesamtzahl der zugelassenen Fahrzeuge auf den Philippinen im Jahr 2016 9.251.565 betrug, davon 5.329.770 Motorräder.

Motorräder wurden im Bericht als 2- bis 3-Rad-Fahrzeuge beschrieben. Die Zahl der zugelassenen 4-Rad-Fahrzeuge wurde mit 3.434.329 registriert. Die schweren Lastkraftwagen waren im Bericht mit 407.357 an dritter Stelle aufgeführt, während die Anzahl der registrierten Busse bei 29.794 lag.

Die restlichen 50.315 Fahrzeuge wurden von der Organisation nicht genauer identifiziert.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village