Eine Hanf-Pflanze auf dem Fenstersims – Schweizer droht lebenslänglich

Hanf Pflanze Fenstersims

Die Pflanze auf dem Balkon des Appartements, wo der Schweizer wohnt.

Manila, Philippinen – Ein 32-jähriger Schweizer wird jetzt die gesamte Härte des blutigen Drogenkrieges der Duterte-Administration zu spüren bekommen.

Der Mann wurde gemäß Medienberichten am Donnerstag, 27. Dezember 2018 in Panglao, Provinz Bohol verhaftet. Grund: Bei ihm wurde eine Hanfpflanze gefunden.

Die Pflanze hatte er auf dem Fenstersims seines Appartements abgestellt. Dies wiederum hätten Nachbarn gesehen und den Mann bei der Polizei gemeldet worauf die Beamten zur Tat schritten.

Wie die Polizei mitteilt, verhalte sich der Schweizer kooperativ. Er gab an, die Pflanze von einem Freund erhalten zu haben. Er habe nicht gewusst, dass es sich um Marihuana handelt.

Die Pflanze wurde ins Kriminallabor geschickt und wird dort untersucht. Noch sei nicht klar, ob es sich um Marihuana handle. Bei einer Verurteilung droht dem Schweizer allerdings eine harte Strafe. Sollte ihm nachgewiesen werden, im Besitz von mehr als 5 Gramm Marihuana zu sein, droht ihm gemäss Gesetz eine lebenslängliche Haftstrafe.

 

 

 

 

 

 

Hanf Pflanze Polizei

Der Schweizer wird auf dem Polizeiposten verhört.

Hanf Pflanze

Lokale Polizisten präsentieren die beim Schweizer beschlagnahmte Hanf-Pflanze.

jail

So könnte das Schicksal des 32-Jährigen Schweizers aussehen. Philippinische Gefängnisse gehören weltweit zu den überfülltesten.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar