Umweltministerium untersagt Weltrekordversuch

Okada Manila

Manila, Philippinen – Das Management von Okada Manila hat beschlossen, seinen Versuch abzubrechen, den Weltrekord für die meisten Ballons zu brechen, die Entscheidung wurde gefällt nachdem das Umweltministerium angeordnet hatte die Veranstaltung abzusagen.

In einer Erklärung vom Sonntag stellte Okada Manila fest, dass nach seiner Ankündigung, einen Rekord brechenden Ballonabend in Cove Manila zu veranstalten, „viele Bedenken aus verschiedenen Bereichen hinsichtlich der Umweltauswirkungen des Ereignisses geäußert wurden.“

Okada Manila hat der Öffentlichkeit erklärt, „dass die Veranstaltung die Umwelt nicht schädigen wird, da die Veranstaltung in Innenräumen abgehalten wird und die Ballons nicht in die Luft gelassen werden“.

„Die Ballons bestehen aus biologisch abbaubaren Latexmaterialien und werden nach der Veranstaltung ordnungsgemäß recycelt“, fügte Okada hinzu.

Zuvor hatte das Umweltministerium den Veranstaltern befohlen, die geplante Veranstaltung von Okada Manila für den Silvesterabend zu stoppen, wobei der Weltrekordversuch, der das Aufsteigen von etwa 130.000 Ballons in einem einzigen Ereignis beinhaltet, „eine schwere Abfallkatastrophe darstelle“.

Umweltminister Roy Cimatu sagte, die Entscheidung des Ministeriums das Ereignis zu stoppen, wurde getroffen, nachdem klar wurde, dass die Cove Manila am 31. Dezember in einem einzigen Ereignis etwa 130.000 Ballons abwerfen will. Dies könnte eine Umweltkatastrophe sein, die auf sich warten lässt.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email