Duterte ordnete Verhaftung der australischen Nonne Patricia Fox an

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte hat am Mittwoch, 18. April 2018 die volle Verantwortung für die Festnahme der australischen Missionsschwester Patricia Fox übernommen. Er sagte, er habe eine Untersuchung wegen angeblichen „unordentlichen Verhaltens“ angeordnet. „Ich möchte nur meinen Fall weiterlesen…

Philippinischer Journalist unter den Preisträgern des Pulitzerpreises 2018

Manila, Philippinen – Ein philippinischer Journalist war unter den Empfängern des diesjährigen Pulitzer-Preises, für die Berichterstattung über die brutale Anti-Drogen-Kampagne der Duterte-Regierung. Manuel Mogato und zwei weitere Kollegen der Nachrichtenagentur Reuters wurden mit dem Pulitzer-Preis für Internationale Berichterstattung ausgezeichnet. Die weiterlesen…

Duterte zurück auf den Philippinen mit 9,5 Milliarden Dollar chinesischen Investment-Zusagen

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte ist nach seiner kurzen Reise nach China und Hongkong wieder zurück im Land. Der Präsident kehrte nach China, nachdem er am Boao-Forum für Asien in der Provinz Hainan teilgenommen hatte, mit Investitionsabkommen im Wert weiterlesen…

Repression und Verfolgung spitzen sich zu

Manila, Philippinen – Das philippinenbüro e.V. ist angesichts der jüngsten Entwicklungen in den Philippinen zutiefst besorgt um die politische, soziale und menschenrechtliche Lage des Landes. Die Kriminalisierung und Verleumdung von Menschenrechtsgruppen, NGOs und Kritikern der Duterte-Regierung stellten nicht nur eine individuelle Bedrohung weiterlesen…

Geschäft vs. Umwelt – Boracay Island steht vor der Schließung

Menschen, die mit der Tourismusindustrie in Verbindung stehen, sind verärgert über die Drohung von Präsident Duterte, die Insel Boracay vorübergehend stillzulegen, um eine weitere Umweltzerstörung zu verhindern. Kann ein Kompromiss erreicht werden? Manila, Philippinen – Boracay Island in den zentralen weiterlesen…

Duterte fordert andere Länder auf seinem Beispiel zu folgen und sich vom Internationalen Strafgerichtshof zurückzuziehen

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte hat am Sonntag die Länder, die das Römische Statut ratifiziert haben, aufgefordert, seinem Beispiel zu folgen und sich aus dem Vertrag zurückzuziehen, da er betonte, dass der Internationale Strafgerichtshof für ihn nicht zuständig sei. weiterlesen…

Der Internationale Strafgerichtshof forderte Duterte zur Zusammenarbeit auf

Manila, Philippinen – Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) forderte die Philippinen am Freitag auf, sich nicht aus dem Römischen Statut, dem internationalen Vertrag, der den IStGH begründete, zurückzuziehen, da er davor warnte, dass das Verlassen des Gerichts keine Auswirkungen auf das weiterlesen…

Duterte: Rückzug vom Weltstrafgericht kein Eingeständnis

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat bestritten, dass sein Land sich aus Angst vor Ermittlungen zu seinem umstrittenem „Krieg gegen Drogen“ aus dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) zurückgezogen hat. Der Rückzug sei kein Schuldeingeständnis, sagte Dutertes Sprecher Harry Roque am Donnerstag in weiterlesen…

Duterte kündigt Mitgliedschaft beim Internationalen Strafgerichtshof

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte hat am Mittwoch, 14. März 2018 bekannt gegeben, dass sich die Philippinen vom Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) zurückziehen, der derzeit prüft, ob er für die Untersuchung von Anschuldigungen staatlich sanktionierter Tötungen in seinem Drogenkrieg zuständig weiterlesen…

Zeid Ra’ad Al Hussein: „Man glaubt, dass der Präsident der Philippinen sich einer psychiatrischen Untersuchung unterziehen muss“

Manila, Philippinen – Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra’ad Al Hussein sagte am Freitag, 10. März 2018, dass der philippinische Präsident Rodrigo Duterte, der gegen die Berichterstatter der Vereinten Nationen mit Schmähungen und Beleidigungen reagiert hat, eine „psychiatrische Untersuchung“ brauche. Der Leiter weiterlesen…

UN-Hochkommissar für Menschenrechte kritisiert Duterte für Boykottierung der Untersuchungen im Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Der Menschenrechtsverteidiger der Vereinten Nationen verurteilte Präsident Rodrigo Duterte, er habe die philippinische Nationalpolizei angewiesen, mögliche Übergriffe auf die angeblichen Menschenrechtsverletzungen im Drogenkrieg zu ignorieren. „Ich bedauere die Erklärung von Präsident Duterte letzte Woche, Eliteeinheiten der Polizei weiterlesen…