Duterte droht Ermittlern des Internationalen Strafgerichtshofs

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte hat am Freitag, 13. April 2018, gedroht, die Ermittler des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) zu verhaften, falls sie philippinischen Boden betreten, um eine Untersuchung über die staatlich sanktionierten Tötungen im Zusammenhang mit seinem Drogenkrieg durchzuführen. Duterte weiterlesen…

China unterstützt den Rückzug der Philippinen vom Internationalen Strafgerichtshof

Manila, Philippinen – Nach Manilas Rückzug aus dem Römischen Statut beharrte Peking auf seiner Position, dass der Internationale Strafgerichtshof die Souveränität der Nationen respektieren sollte. Die philippinische Regierung sagte, dass die Entscheidung, sich vom internationalen Gericht zurückzuziehen, eine „prinzipielle Haltung weiterlesen…

Der Internationale Strafgerichtshof forderte Duterte zur Zusammenarbeit auf

Manila, Philippinen – Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) forderte die Philippinen am Freitag auf, sich nicht aus dem Römischen Statut, dem internationalen Vertrag, der den IStGH begründete, zurückzuziehen, da er davor warnte, dass das Verlassen des Gerichts keine Auswirkungen auf das weiterlesen…

Duterte: Rückzug vom Weltstrafgericht kein Eingeständnis

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat bestritten, dass sein Land sich aus Angst vor Ermittlungen zu seinem umstrittenem „Krieg gegen Drogen“ aus dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) zurückgezogen hat. Der Rückzug sei kein Schuldeingeständnis, sagte Dutertes Sprecher Harry Roque am Donnerstag in weiterlesen…

Duterte: Internationaler Strafgerichtshof hat keine Macht über mich

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte wird sich nicht dem Internationalen Strafgerichtshof unterziehen, der jetzt eine vorläufige Untersuchung seines umstrittenen Krieges gegen illegale Drogen durchführt. „Sie können keine Gerichtsbarkeit über mich erlangen. Nicht in einer Million Jahren. Deshalb antworte ich ihnen weiterlesen…

Oppositioneller Senator übergibt dem Internationalen Strafgerichtshof Video-Beweismaterial, in denen Duterte drohte, Drogenverdächtige zu töten

Manila, Philippinen – Aufnahmen von Präsident Rodrigo Duterte, in denen er drohte, Drogenverdächtige zu töten, gehörten zu den Beweisen, die dem Internationalen Strafgerichtshof vorgelegt wurden, um Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Zusammenhang mit seinem Drogenkrieg zu beweisen, sagte Senator Antonio Trillanes weiterlesen…

Pro-Duterte Trolle greifen Facebook-Seite des Internationalen Strafgerichtshofs an

Manila, Philippinen – Die Facebook-Seite des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) wurde von Anhängern von Präsident Rodrigo Duterte angegriffen, kurz nachdem die Chefanklägerin Fatou Bensouda bekannt gegeben hatte, dass sie eine Voruntersuchung wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Zusammenhang mit dem Drogenkrieg der weiterlesen…

Internationaler Gerichtshof untersucht Dutertes blutigen Drogenkrieg

Manila, Philippinen – Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) befasst sich mit der Beschwerde gegen Präsident Rodrigo Duterte im Zusammenhang mit der hohen Anzahl von Tötungen im Rahmen seines blutigen Drogenkriegs. Der IStGH beginnt mit einer „Voruntersuchungen“, um festzustellen, ob ausreichende Beweise weiterlesen…